Archive

Vollgelaufenes Untergeschoss im Riedwiesenweg

Nachdem die Hochwasservorsorgearbeiten für die Abteilung Stadt abgeschlossen waren, galt es anschließend noch ein vollgelaufenes Untergeschoss im Riedwiesenweg leer zu pumpen. Hier stand auf der ganzen Fläche das Wasser auf einer Höhe von 5 cm. Mit Hilfe einer Tauchpumpe TP 4, einer Kellerentwässerungspumpe K2 und eines Wassersaugers konnte das Wasser entfernt werden. Im Einsatz war das HLF 20, LF 16 – TS und 9 Mann.

Hochwasserschutz Wiesenweg

Nachdem weitere Unwetter voraus gesagt wurden, bekam die Abteilung Stadt am Freitag, den 09. Juli 2021, gegen 18.00 Uhr den Auftrag, die von den anderen Abteilungen angelieferten gefüllten Sandsäcke im Bereich des Wiesenwegs aufzustapeln um bei einem eventuell Übertreten der Ach, das Volllaufen von angrenzenden Kellern zu verhindern. Im Einsatz war das HLF 20, LF 16 – TS und 10 Mann.

Hochwasser Überlandhilfe

Nachdem es im Bereich der Raumschaft Munderkingen auf Grund von extremen Niederschlägen zu enormen Unwetterschäden gekommen war, wurde die Feuerwehr Schelklingen am Mittwoch, den 23. Juni 2021, um 23.16 Uhr ins Führungshaus der Feuerwehr Munderkingen alarmiert. Die Abteilung Stadt machte sich mit dem LF 16 – TS auf den Weg nach Munderkingen. Dort erhielt die Gruppe ihre entsprechenden Einzeleinsätze. Es galt diverse Keller, Untergeschosse, Garagen und Vorhöfe leer zu pumpen. Nebenher wurden die Anwohner bei sämtlichen anfallenden Arbeiten unterstützt welche angefallen waren. Nachdem hier jeweils enorme Wassermassen abgepumpt werden mussten, nahm jeder Einzeleinsatz eine längere Zeit in Anspruch. Gegen 09.30 Uhr am Donnerstagmorgen nach der Abarbeitung von 10 Einzeleinsätzen wurde die Besatzung durch Kameraden der Abteilung Schmiechen abgelöst. Des Weiteren war die Abteilung Hausen mit dem MLF und MTW und die Abteilung Justingen mit dem TLF 16 / 25 und MTW im Einsatz.

Türöffnung in Hütten

Am Dienstag, den 22. Juni 2021, um 15.54 Uhr wurde die Abteilung Hütten, Gundershofen, Sondernach und Stadt zu einer Türöffnung in die Bärentalstraße nach Hütten alarmiert. Bereits auf der Anfahrt nach Hütten konnte der Einsatz abgebrochen werden, nachdem über Funk die Meldung von der Abteilung Hütten kam, das keine weitere Verstärkung erforderlich sei. Ausgerückt war das HLF 20, LF 16 – TS uns 12 Mann.

Verkehrsunfall zwischen PKW und Motorrad

Die Feuerwehrabteilungen des Ausrückebereich 2 der Feuerwehr Schelklingen, die Abteilung Stadt, die Abteilung Schmiechen und die Feuerwehr Laichingen wurden am Freitag, den 18. Juni 2021, um 15.59 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines PKW ´s und eines Motorrad´s zur Abzweigung L 230 / L 232 zwischen Heroldstadt und Ingstetten alarmiert. Hier war es zu einer Kollision zwischen einem PKW und einem Motorrad gekommen. Eine Unterstützung durch die Abteilung Stadt war nicht mehr erforderlich, so das sofort die Heimfahrt wieder angetreten werden konnte. Ausgerückt war das HLF 20, LF 16 – TS und 12 Mann.

Ausgelöster Haushaltsrauchmelder

Am Dienstag, den 01. Juni 2021, um 16.54 Uhr wurden alle Abteilungen der Feuerwehr Schelklingen zu einem ausgelösten Haushaltsrauchmelder in die Schlossgasse alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte es sich heraus, dass es sich bei dem vom Nachbar wahrgenommen ausgelösten Haushaltsrauchmelder, tatsächlich um einen klingelnden Wecker in einem Wohngebäude „Hinter dem Weiher“ handelte. Nachdem es eindeutig war, dass es sich hierbei um keinen Brand handelte, konnte der Einsatz beendet werden. Im Einsatz war das HLF 20 und LF 16 – TS mit 5 Mann. Die Abteilung Schmiechen war mit dem LF 8 / 6, MTW, die Abteilung Hütten mit dem TSF – W, die Abteilung Justingen mit dem TLF 16 / 25 und die Abteilung Hausen mit dem MLF im Einsatz.

Technische Hilfeleistung

Zu einer technischen Hilfeleistung wurde der Ausrückebereich 1 und die Feuerwehr Blaubeuren am Sonntag, den 23. Mai 2021, um 23:44 Uhr zur Straße „Am Lützelberg“ alarmiert. Der Einsatz konnte innerhalb kürzester Zeit beendet werden. Ausgerückt war das HLF 20 und LF 16 – TS mit 11 Mann. Die Abteilung Schmiechen war mit dem LF 8 / 6 und MTW, die Abteilung Hausen mit dem MLF, der MTW der Abteilung Justingen und die Feuerwehr Blaubeuren mit dem Kdow, DLK 23 – 12 und LF 20. Im Einsatz.

Brandmeldeanlagenalarm in der Marktstraße

Am Samstag, den 08. Mai 2021, um 22.21 Uhr wurde der Ausrückebereich 1 der Feuerwehr Schelklingen und die Drehleiter der Feuerwehr Blaubeuren zu einem Brandmeldeanlagenalarm in die Marktstraße alarmiert. Es konnte jedoch nur ein Sabotagealarm an der Brandmeldeanlage ausgelesen werden. Nach einer kurzen Überprüfung der Anlage und des Gebäudes konnte der Einsatz dann beendet werden. Im Einsatz war das HLF 20, LF 16 – TS und 13 Mann. Die Abteilung Schmiechen war mit dem LF 8 / 6 und MTW, die Abteilung Hausen mit dem MLF und MTW und die Feuerwehr Blaubeuren mit dem Kdow und DLK 23 / 12 angerückt.

Dieser Beitrag wurde am von unter Allgemein veröffentlicht.

Brandmeldeanlagenalarm wegen Rauchentwicklung

Am Dienstag, den 02. März 2021, um 22.36 Uhr wurde der Ausrückebereich 1 zu einem Brandmeldeanlagenalarm in die Ehinger Straße gerufen. Nach der Rauchentwicklung auf Grund eines technischen Defektes an einem Gebläse, löste das installierte Rauchansaugsystem aus, welches wiederrum die Brandmeldeanlage auslöste. Nachdem das Gebläse keine weitere Brandausbreitung verursachte, konnte nach der Kontrolle des Einsatzortes und des Gebäudes, der Einsatz schnell beendet werden und dem Betreiber wieder übergeben werden. Im Einsatz war das HLF 20, LF 16 – TS und 10 Mann. Die Abteilung Schmiechen war mit ihrem LF 8 / 6, MTW und die Abteilung Hausen mit ihrem MLF im Einsatz !

Geruch von Rauchgasen

Zu einem Einsatz mit einer kuriosen Alarmierung wurde der Ausrückebereich 1 am Dienstag, den 23. Februar 2021, um 21.03 Uhr alarmiert. In einem Seniorenzentrum wurde der Geruch von Rauchgasen wahrgenommen, was ein Großaufgebot an Rettungskräften forderte. Erschwerend kam hinzu, das wenige Augenblicke vor der Alarmierung die Netzversorgung in der Kernstadt für einen längeren Zeitraum ausfiel. Dies hatte wohl zur Folge, dass eine normale Alarmierung mittels Funkmeldeempfänger nicht mehr möglich war. Mithilfe von WhatsApp, Telefon und Sirene wurden anschließend die Einsatzkräfte verständigt um trotzdem schnell vor Ort zu sein. Im Gebäude des Seniorenzentrum konnte anschließend glücklicherweise kein Brand festgestellt werden und der Einsatz konnte somit nach umfangreicher Erkundung für beendet erklärt werden. Im Einsatz war das HLF 20, LF 16 – TS, MTW und 11 Mann. Des Weiteren war die Abteilung Schmiechen mit dem LF 8 / 6, MTW und Abteilung Hausen mit ihrem MLF im Einsatz.