Archive

Verkehrsunfall auf der L 240

Am selben Tag wurde um 19.21 Uhr der Ausrückebereich 1 und die Feuerwehr Blaubeuren zu einem Verkehrsunfall auf der L 240 zwischen Schelklingen und Ringingen alarmiert. Dort war ein Ford Galaxy von der Straße abgekommen, frontal gegen einen Baum geprallt und anschließend kopfüber im Straßengraben liegen geblieben. Der Fahrer wurde dabei schwer von dem Fahrer – und Beifahrersitz eingeklemmt. Es galt als Erstmaßnahme einen Zugang für den Rettungsdienst zu schaffen, die Einsatzstelle abzusichern, den Brandschutz sicher zustellen, das Fahrzeug zu unterbauen und zu stabilisieren. Anschließend galt es den Fahrer – und Beifahrersitz mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgerät und einer Säbelzahnsäge zu entfernen, damit der schwer verletzte Fahrer mit Hilfe des Spineboard aus dem Fahrzeug transportiert und direkt in den Rettungswagen transportiert werden konnte. Nachdem die polizeiliche Aufnahme abgeschlossen war, konnte das Fahrzeugwrack mit erheblichen Aufwand auf zwei Abschleppfahrzeuge verlastet werden. Es wurden die weiträumig verteilten Fahrzeugteile zusammen gesucht und ebenfalls auf die Abschleppfahrzeuge verladen. Anschließend konnte die Einsatzstelle gereinigt und wieder freigegeben werden.

Während des ganzen Einsatz war es eine sehr gute Hand in Hand Arbeit seitens der Feuerwehrabteilungen des Ausrückebereichs 1, der Feuerwehr Blaubeuren, des Rettungsdienstes zu Boden und zu Luft !

Im Einsatz war das HLF 20, LF 16 – TS und 17 Mann. Des weiteren war der Kdow, die Abteilung Schmiechen mit dem LF 8 / 6 und MTW, die Abteilung Hausen mit dem MLF und MTW, die Feuerwehr Blaubueren mit dem Kdow, VRW, RW 2, KLef, der Rettungsdienst mit einen NEF und RTW , der Rettungshubschrauber, ein Peer und 2 Notfallseelsorger vor Ort.

Haushaltsrauchmelder

Zu einem ausgelösten Haushaltsrauchmelder wurde der Ausrückebereich 1 am Samstagmorgen, den 09. April 2022, um 05.29 Uhr in den „Hinter dem Weiher“ alarmiert. Dort ertönte ein ausgelöster Rauchmelder. Nachdem analysiert werden konnte zu welchem Gebäude der Rauchmelder gehört und festgestellt wurde, das das Gebäude im Moment auf Grund von Renovierungsarbeiten unbewohnt war, wurde ein Zugang zu einem geöffneten Fenster im 1. Obergeschoss geschaffen. Nachdem der Rauchmelder deaktiviert wurde und das ganze Gebäude nach einer eventuellen Rauch – bzw. Brandquelle untersucht worden war, konnte die Heimfahrt wieder angetreten werden. Im Einsatz war das HLF 20, LF 16 – TS und 17 Mann. Die Abteilung Hausen waren mit dem MLF und MTW und die Abteilung Schmiechen mit dem LF 8 / 6 und MTW angerückt.

Umgestürzter Baum

Am Donnerstag, den 07. April 2022, um 15.55 Uhr wurde die Abteilung Stadt zu einem umgestürzten Baum auf dem Radweg zwischen Schmiechen und Schelklingen alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle traf man auf Mitarbeiter vom Bauhof die bereits zugange waren den Baum zu beseitigen. Somit konnte die Heimfahrt wieder angetreten werden. Ausgerückt war das HLF 20 mit 13 Mann.

Verkehrsunfall im Längental

In der Nacht zum 31. März 2022, wurde um 01.29 Uhr der Ausrückebereich 1 und die Feuerwehr Blaubeuren zu einem Verkehrsunfall ins Längental gerufen. Dort war ein Fahrzeug von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum gefahren. Den 3 Insassen war es gelungen noch selbstständig aus dem Fahrzeug zu kommen. Es galt die verletzten Personen erst zu versorgen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, die Einsatzstelle auszuleuchten, den Brandschutz sicherzustellen und anschließend das Abschleppunternehmen bei der Bergung des Fahrzeuges zu unterstützen. Ausgerückt war die Abteilung Stadt mit dem HLF 20, LF 16 – TS und 13 Mann. Die Abteilung Hausen war mit dem MLF, MTW, die Abteilung Schmiechen mit dem LF 8 / 6, MTW, der Peer mit dem MTW Justingen, der EvD mit dem Kdow und die Feuerwehr Blaubeuren mit dem Kdow, VRW und RW 2 vor Ort.

Flächenbrand am Ortseingang

Zu einem Flächenbrand am Ortseingang von Schelklingen wurde die Abteilung Stadt am Freitag, den 04. März 2022, um 19.22 Uhr alarmiert. Nach der Erkundung konnte jedoch nur das Funkenfeuer in Schmiechen ausfindig gemacht werden. Nachdem kein weiterer Brand ausfindig gemacht werden konnte, konnte die Heimfahrt wieder angetreten werden. Ausgerückt war der Kdow, das HLF 20 und 13 Mann.

Zimmerbrand in Schmiechen

Am Sonntag, den 27. Februar 2022, um 23.50 Uhr wurde der Ausrückebereich 1 zu einem ausgelösten Haushaltsrauchmelder in die Von – Fleck – Straße nach Schmiechen alarmiert. Schnell stellte es sich jedoch heraus, dass es sich hierbei um einen Zimmerbrand handelte. Nach dem die Kameraden aus Schmiechen den Hausbewohner in Sicherheit gebracht hatten, konnte unter Atemschutz das Schlafzimmer gelöscht werden. Der Brand konnte rasch gelöscht und das Gebäude belüftet werden. Nachdem in dem Gebäude mehrere Türe nicht verschlossen waren, war der Rauch durch`s Gebäude gezogen. Im Einsatz war die Feuerwehr Abteilung Schmiechen mit dem LF 8 / 6 und MTW, die Abteilung Hausen mit dem MLF und MTW, die Abteilung Stadt mit dem HLF 20 , LF 16 – TS und 12 Mann und die Feuerwehr Blaubeuren mit dem Kdow und DLK 23 – 12.

Personenrettung

Zur Rettung einer Person aus einem schwierigen Gelände wurde am Samstag, den 26. Februar 2022, um 10.52 Uhr die Feuerwehr Blaubeuren, die Abteilung Hütten, Justingen, Schmiechen und Stadt nach Hütten alarmiert. Dort galt eine verletzte Person aus unwegsamen Gelände zum Rettungswagen zu transportieren. Eine Unterstützung durch die Abteilung Stadt war nicht nötig. Angerückt war die Feuerwehr Blaubeuren mit ihrem Kdow, VRW und RW 2. Die Abteilung Schmiechen war mit dem LF 8 / 6 und MTW vor Ort. Die Abteilung Hütten mit dem TSF – W und Geräteanhänger. Die Abteilung Justingen mit dem TLF 16 / 25 und MTW. Die Abteilung Stadt mit dem HLF 20, LF 16 – TS und 11 Mann. Des weiteren war Kdow der Feuerwehr Schelklingen, ein Fahrzeug der Bergwacht Blaubeuren, ein RTW vom ASB Merklingen, ein NEF vom DRK Blaubeuren und die Polizei vor Ort.

Wohnungstüröffnung

Am Freitag, den 11. Februar 2022, um 19.00 Uhr wurde die Abteilung Stadt zu einer Wohnungstüröffnung in die Heinrich – Günter – Straße alarmiert. Nachdem der Bewohner den ganzen Tag kein Lebenszeichen von sich gab, machten sich die Nachbaren Sorgen und alarmierten entsprechend die Rettungskräfte. Nachdem die Türe von innen verschlossen war, musste das Schloss der Wohnungstüre gezogen werden. Anschließend konnte die Türe geöffnet werden. Es konnte der Bewohner schlafend angetroffen werden. Nachdem sich der Rettungsdienst von dem ordnungsgemäßen Zustand des Bewohners überzeugen konnte und ein neues Türschloss eingebaut war konnte die Heimreise wieder angetreten werden. Im Einsatz war der Kdow, HLF 20, LF 16 – TS und 19 Mann.

PKW Brand

Zu einem PKW – Brand wurde die Abteilung Stadt am 02. Februar 2022, um 0.56 Uhr in die Ehinger Straße alarmiert. Dort brannte ein abgestelltes Fahrzeug in voller Ausdehnung. Mit Hilfe des Schnellangriffes unter Atemschutz konnte der Brand in kürzester Zeit gelöscht werden. Im Einsatz war der Kdow, HLF 20, LF 16 – TS und 16 Mann.

Personenrettung in der Aachstraße

Am Samstag, den 15. Januar 2022, um 0:21 Uhr wurde die Feuerwehr Blaubeuren und die Abteilung Stadt zu einer Personenrettung in die Achstraße alarmiert. Es galt eine erkrankte Person aus dem Dachgeschoss in den Rettungswagen zu transportieren. Auf Grund des beengten Treppenhaus war der patientenschonneste Weg, der Transport mit einer Schleifkorbtrage in Verbindung mit der Drehleiter über eine Fensteröffnung ins Freie. Nachdem sich die Person sich im Rettungswagen befand, konnte zusammen geräumt werden und die Heimreise angetreten werden. Vor Ort war ein Rettungswagen und NEF vom DRK, die Feuerwehr Blaubeuren mit dem KDOW, DLK 23 – 12, RW 2, der KDOW der Feuerwehr Schelklingen und die Abteilung Stadt mit dem HLF 20, LF 16 – TS und 16 Mann.