Einsätze 2017

Mittwoch, den 11. Oktober 2017

Zu einer mehrere hundert meterlangen Ölspur wurde die Abteilung Stadt am Mittwochabend, den 11. Oktober 2017, gegen 20.46 Uhr alarmiert. Ein Holztransport – LKW hatte auf der Hausener Steige bis zum Gasthaus  „Krone“ Getriebeöl verloren. Es musste das Getriebeöl mit Hilfe von Ölbinder gebunden werden. Anschließend wurde das Abschleppunternehmen bei dem Abtransport des LKW’s unterstützt. Im Einsatz waren alle 3 Fahrzeuge mit 15 Mann.

Freitag, den 29. September 2017

Durch die Leitstelle Ulm wurde die Abteilung Stadt am Freitag, den 29. September 2017, um 07.49 Uhr zu einer Rauchentwicklung in die Ulmer Straße alarmiert. Die Rauchentwicklung führte zu  den Schrebergarten beim Freischwimmbad. Dort hatte ein Schrebergartenbesitzer in einem Fass ein Feuer entzündet, welches für die starke Rauchentwicklung sorgte. Ausgerückt waren 3 Fahrzeuge mit insgesamt 14 Mann.

Freitag, den 22. September 2017

Am Freitag, den 22. September 2017, um 10.32 Uhr wurden die Abteilungen Stadt, Schmiechen, Hausen und die Feuerwehr Blaubeuren mit ihrem Kdow und Drehleiter zu einem Barndmeldeanlagenalarm in die Marktstraße alarmiert. Es konnte ein ausgelöster Brandmelder in der Küche des Gebäudes analysiert werden. Dieser hatte vermutlich bei Reinigungsarbeiten des Grills auf Grund von Wasserdampfauftriebs ausgelöst. Es konnte der Einsatz rasch beendet werden. Angerückt waren 6 Feuerwehr – und ein Polizeifahrzeug mit ihrer entsprechenden Mannschaft.

Sonntag, den 10. September 2017

Zu einem Brandmeldeanlagenalarm wurde die Abteilung Stadt am Sonntag, den 10. September 2017, um 11.04 Uhr in die Spitalgasse alarmiert. Nach der Erkundung wurde festgestellt, dass ein Rauchmelder auf Grund von ausgetretenem Wasserdampf aus einem Brennofen, den Melder ausgelöst hatte.

Angerückt war das HLF 20, das LF 16, der Kdow und die Drehleiter von der Feuerwehr Blaubeuren mit ihren entsprechenden Mannschaften.

Samstag, den 05. August 2017

Die Abteilung Stadt wurde am Samstag, den 05. August 2017, um 21.48 Uhr zu einer Getreidespur auf die B 492 gerufen. Dort hatte ein unbekannter Landwirt  aus seinem Ladewagen eine Getreidespur ab der Bahnhofskreuzung bis zum  „weißen Kreuz“ gezogen. Mit 11 Mann, dem HLF 20,und dem GW – T konnte die Getreidespur mit Hilfe von Handbesen aufgekehrt werden.

Donnerstag, den 13. Juli 2017

Die Abteilung Stadt, Hausen, Justingen, Ingstetten und Feuerwehr Blaubeuren wurden am Donnerstag, den 13. Juli 2017, um 20.59 Uhr zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in die Weite Straße nach Justingen gerufen. Dort war vor einer Scheune ein landwirtschaftliches Fahrzeug in Brand geraten, wobei das Feuer auf die Scheue drohte überzugreifen. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Im Einsatz war das HLF 20, LF 16 – TS, GW – T der Abteilung Stadt, das TLF 16 / 25, MTW der Abteilung Ingstetten, das LF 8 der Abteilung Hausen, der GW – TS der Abteilung Ingstetten, der MTW der Abteilung Schmiechen, der Kdow, ELW 1, TLF 16 / 25, LF 16 – TS, DLK 23 – 12, RW 2 der Feuerwehr Blaubeuren, der MTW der Feuerwehr Blaustein und der Kreisbrandmeister.

Montag, den 10. Juli 2017

Bei Baggerarbeiten in der Müllergasse wurde am Montag, den 10. Juli 2017 eine Gasleitung beschädigt. Gegen 12.47 Uhr wurden die Abteilung Schelklingen, Schmiechen und die Feuerwehr Blaubeuren alarmiert. Es galt die Einsatzstelle weiträumig abzusperren, die angrenzenden Bewohner zu evakuieren, den Brandschutz sicherzustellen, den Gasversorger beim abpressen der Leitung zu unterstützen, die angrenzenden Gebäude zu belüften und permanente Messungen durchzuführen. Neben dem HLF 20, LF 16 – TS, dem GW – T der Abteilung Stadt, war die Abteilung Schmiechen mit ihrem LF 8, MTW, die Feuerwehr Blaubeuren mit ihrem Kdow, ELW 1, LF 16 – TS, DLK 23 – 12, RW 2, die Feuerwehr Blaustein mit dem Kdow, ELW 1 und MTW, die Feuerwehr Ehingen mit dem Kdow, ABC Erkunder, dem GW – AS, der Kreisbrandmeister, 2 Polizeifahrzeuge und ein RTW vom DRK Ulm im Einsatz.

Donnerstag den, 06. Juli 2017

Am Donnerstag, den 06. Juli 2017 wurde die Abteilung Stadt zu einer „ Katze auf Baum „ in die Kleingartenanlage neben dem Freischwimmbad gerufen. Mit Hilfe einer 3 – teiligen Schiebeleiter konnte die Katze vom Baum gerettet werden und der Besitzerin übergeben werden. Im Einsatz war das HLF 20 mit 9 Mann.

Samstag, den 10. Juni 2017

Zu einem Brandmeldeanlagenalarm wurden die Abteilungen Schelklingen, Hausen, Schmiechen und Blaubeuren am Samstag, den 10. Juni 2017, um 09.08 Uhr in die Marktstraße nach Schelklingen alarmiert. Nach der Erkundung der Einsatzstelle konnte der ausgelöste Rauchmelder in einem Arbeitsraum lokalisiert werden, in dem sich eine Reinigungs – und Desinfektionsanlage befindet. Vermutlich hatte der Rauchmelder auf Grund des ausströmenden Dampfes der Anlage ausgelöst. Es konnte der Einsatz abgebrochen werden und die Einsatzstelle wieder übergeben werden. Im Einsatz waren insgesamt 7 Feuerwehrfahrzeuge mit ihrer entsprechenden Mannschaft und ein Polizeifahrzeug.

 

Donnerstag, den 18. Mai 2017

Zu einer Türöffnung mit einer hilflosen Person wurde die Abteilung am Donnerstag, den 18. Mai 2017, um 11.25 Uhr in die Heinrich – Günter – Straße alarmiert. Unter Begleitung der örtlichen Polizei wurde die Wohnungstüre geöffnet und die Wohnung durchsucht. Es wurde  jedoch niemand aufgefunden, wodurch die Wohnung wieder verschlossen und der Polizei übergeben werden konnte. Im Einsatz war das HLF 20 und das LF 16 – TS mit insgesamt 9 Mann.

 

Mittwoch, den 26. April 2017

Am Mittwochmorgen, den 26. April 2017, um 04.04 Uhr alarmierte die Leitstelle Ulm zu einem abgebrochenen Ast, der sich auf der B 492 zwischen Schelklingen und Weiler befand. Der Ast konnte in kürzester Zeit von der Straße entfernt werden, so das die Straße wieder komplett frei war. Ausgerückt war das HLF 20 mit 7 Mann.

 

Freitag, den 31. März 2017

Zu einem ausgelösten Haushaltsrauchmelder wurden die Abteilungen Schelklingen, Schmiechen und Hausen am Freitag, den 31. März 2017, gegen 10.52 Uhr „ Hinter dem Weiher „ gerufen.  Nachdem der Wohnungseigentümer nicht angetroffen werden konnte, musste die Wohnungstüre geöffnet werden, um die Wohnung nach einem Brand bzw. einer Rauchentwicklung zu durchsuchen. Nach der Überprüfung der Wohnung konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. Die Wohnung wurde entsprechend wieder verschlossen und der Polizei übergeben werden. Die Feuerwehrabteilungen konnten ihre zur Sicherheit aufgebauten Löschwasserleitung abbauen und wieder abrücken. Im Einsatz waren die Abteilungen mit 6 Fahrzeugen und ihrer entsprechenden Mannschaft.

 

Dienstag, den 28. März 2017

Am Dienstag, den 28. März 2017, um 19.21 Uhr wurde die Abteilung Schelklingen, Hütten und die Feuerwehr Blaubeuren zu einem Verkehrsunfall Bus / LKW nach Gundershofen gerufen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde ein Traktor in einer Hanglage im Wald vorgefunden. Der Fahrer des Traktor konnte sich selbstständig befreien. Es galt den Brandschutz sicher zustellen, auslaufende Betriebsstoffe zu binden und das Fahrzeug gegen ein weiteres abrutschen zu sichern. Im Einsatz waren die Fahrzeuge der Abteilung Schelklingen, Hütten und Blaubeuren mit ihrer jeweiligen Mannschaft !

Samstag, den 18. März 2017

Zu einem Brandmeldeanlagenalarm wurden die Abteilungen Schelklingen, Schmiechen und Hausen am Samstag, den 18. März 2017, um 07.11 Uhr in die Spitalgasse gerufen. Nach der Überprüfung des Gebäudes konnte kein Brand festgestellt werden. Es konnte der Einsatz abgebrochen werden. Angerückt waren 7 Feuerwehrfahrzeuge und die Drehleiter der Feuerwehr Blaubeuren mit ihrer entsprechenden Mannschaft.

 

Freitag, den 17. März 2017

Um 0.14 Uhr am Freitag, den 17. März 2017, wurden durch die Leitstelle Ulm die Abteilungen Schelklingen, Justingen und Ingstetten zu einer Türöffnung mit einer hilflosen Person in die Heinrich – Bebel – Straße nach Ingstetten alarmiert. Während der Anfahrt konnte der Einsatz abgebrochen werden, da laut der Leitstelle in der Zwischenzeit die Tochter der hilflosen Person die Türe geöffnet habe.

 

Donnerstag, den 16. März 2017

Am Donnerstag, den 16. März 2017, um 12.03 Uhr wurden die Abteilungen Schelklingen, Schmiechen und Hausen zu einem Brandmeldeanlagenalarm in die Ehinger Straße gerufen. Dort war es zu einer Verpuffung an einer Lötanlage gekommen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war der Brand bereits von Betriebsangehörigen gelöscht worden. Es wurde die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera überprüft und die Fabrikationshalle mit Drucklüfter belüftet. Im Einsatz waren die Feuerwehrabteilungen mit 5 Fahrzeugen.

 

Sonntag, den 05. März 2017

Zu einem Flächenbrand in Ehinger Straße wurde die Abteilung Schelklingen am Sonntag, den 05. März 2017 um 14.34 Uhr alarmiert. Nachdem der Flächenbrand in der Ehinger Straße gesucht wurde, konnte schließlich der Abbrandplatz des Schmiechener Facklahaufens auf dem Kogelstein in Schmiechen lokalisiert werden. Dort glimmte noch der Rest vom Vortag des abgebrannten Facklahaufens. Nach Rücksprache mit der Polizei wurden die Glutnester teilweise abgelöscht. Somit konnte das HLF 20 mit seiner Mannschaft in kürzester Zeit wieder seine Heimfahrt antreten !

 

Sonntag, den 26. Februar 2017

Am Sonntagabend, den 26. Februar 2017, um 20.20 Uhr wurde die Abteilung zu einerkleinen Ölspur in der Bahnhofstraße gerufen. Die Ölspur konnte mit Hilfe von Ölbindemittel schnell gebunden werden. Des weiteren wurde zur Sicherheit zwei Ölspurschilder aufgestellt. Im Einsatz war das HLF 20, der GW – T mit Anhänger und 14 Mann.

 

Mittwoch, den 15. Februar 2017

Zu einem Brandmeldeanlagenalarm in der Ehinger Straße wurde die Abteilung Schelklingen, Schmiechen und Hausen am Mittwoch, den 15. Februar 2017 um 11.19 Uhr alarmiert. Bei der Anfahrt stellte es sich aber bereits heraus, das es sich dieses mal um keinen Fehlalarm handelte. Nach der ersten Erkundung wurde ein Brand im Keller des Verwaltungsgebäudes festgestellt. Dort brannte eine gewisse Menge an Kartonagen. Dabei kam es zu einer enormen Rauchentwicklung. Unter schwerem Atemschutz mit 3 Trupps wurde der Brand mit Hilfe von Hohlstrahlrohren gelöscht. Des weiteren wurde das Gebäude belüftet und aus sicherheitstechnischen Gründen teilweise stromlos geschaltet. Nach der Überprüfung der Brandstelle mit Hilfe der Wärmebildkamera und des CO – Messgerätes, konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden. Im Einsatz war die Abteilung Schelklingen mit ihrem HLF, GW  – T, die Abteilung Schmiechen mit ihrem LF 8 / 6, MTW und die Abteilung Hausen mit ihrem LF 8 und ihrer jeweils dazugehörigen Mannschaft.

Dienstag, den 14. Februar 2017

Am Dienstag, den 14. Februar 2017, um 08.54 Uhr wurde die Abteilung Schelklingen zur Unterstützung nach Hausen in die Bestengasse zu einem Wohnungsbrand gerufen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle, konnte der Einsatzleiter jedoch berichten, das die brennenden Gegenstände auf dem Beistellherd bereits von der Kameraden der Abteilung Hausen mit Hilfe einer Kübelspritze gelöscht werden konnten. Somit konnte die Heimfahrt wieder angetreten werden. Ausgerückt war das HLF 20 und der GW – T mit insgesamt 16 Mann.

Sonntag, den 12. Februar 2017

Zu einem Verkehrsunfall zwischen Weiler und Schelklingen wurden die Feuerwehren Schelklingen und Blaubeuren am Sonntag, den 12. Februar 2017, um 15.20 Uhr alarmiert. Dort war es zu einem Verkehrsunfall mit einem PKW, welcher sich überschlagen hatte, gekommen. Im Fahrzeug befanden sich noch zwei Insassen. Es galt die Einsatzstelle abzusichern, den Brandschutz sicher zustellen, die Personen aus dem Fahrzeug zu befreien, die Batterie abzuklemmen und die Straße für den Verkehr wieder frei zumachen.

Im Einsatz war die Abteilung Schelklingen mit ihren 3 Fahrzeugen, die Abteilung Schmiechen mit 2 Fahrzeugen, die Abteilung Hausen mit einem Fahrzeug und die Feuerwehr Blaubeuren mit 3 Fahrzeugen.

 

Freitag, den 03. Februar 2017

Durch die Leitstelle Ulm wurde die Abteilung Schelklingen am Freitag, den 03. Februar 2017, um 11.32 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung in die Konradistraße in Schelklingen gerufen. Dort war eine größere Menge Wasser ausgelaufen, wodurch der Keller teilweise überschwemmt wurde. Da sich im Keller auch ein Hydrauliköltank für eine technische Anlage befindet, wurde das Wasser mit dem Hydrauliköl vermischt. Auf Grund der Vermischung mit dem Öl handelte es sich um ein Gefahrstoff, welcher gesondert entsorgt werden musste. Deshalb wurde ein Tankfahrzeug zur Einsatzstelle gerufen, welches das „verschmutzte“ Wasser absaugt und speziell sonderentsorgt. Im Einsatz war das HLF 20 und der GW – T mit seiner entsprechenden Mannschaft !

 

Dienstag, den 31. Januar 2017

Am Dienstag, den 31. Januar 2017, um 10.42 Uhr wurde die Abteilung Schelklingen zur Unterstützung des DRK beim Transport einer verletzten Person aus ca. 30 m Höhe, alarmiert. In Zusammenarbeit mit den Kameraden der Feuerwehr Blaubeuren wurde die verletzte Person auf einer Trage zum Rettungskorb getragen. Dort konnte die Trage direkt auf dem Rettungskorb gelagert werden und nach unten gefahren werden, wo bereits das DRK zur Übernahme in ihren Rettungswagen bereit stand. Im Einsatz war die Feuerwehr Blaubeuren mit ihrer Drehleiter, RW 2, MTW und die Abteilung Schelklingen mit ihrem HLF 20 , LF 16 – TS und seiner entsprechenden Mannschaft !

 

Donnerstag, den 12. Januar 2017

Zu einem weiteren Einsatz wurde die Abteilung Stadt in der selben Nacht um 23.42 Uhr gerufen. Dieses Mal galt es nach einem Wasserleitungsbruch, das Wasser abzustellen und das ausgelaufene Wasser mit einem Wassersauger aufzunehmen. Im Einsatz war die Abteilung mit allen Fahrzeugen und ihrer entsprechenden Mannschaft.

 

Donnerstag, den 12. Januar 2017

Am Donnerstagabend den 12. Januar 2017, um 23:30 Uhr wurde die Führung der Feuerwehr Schelklingen zu einer Technischen Hilfeleistung in die Wiesentalstraße gerufen. Dort galt es im Auftrag der Polizei eine defekte Wohnungstüre wieder abschließbar zu machen. Im Einsatz waren 2 Mann.

 

Montag, den 09. Januar 2017

Zu dem ersten Einsatz im Jahr 2017, wurde die Abteilung Stadt am Montag, den 09. Januar 2017, um 10.14 Uhr zu Beseitigung eines größeren Astes auf der B492 auf Höhe Ulmer Straße gerufen. Der Einsatz konnte jedoch abgebrochen werden, da es sich bei dem Ast um einen Christbaum handelte, welcher in der Zwischenzeit von Mitarbeitern des Bauhofes aufgesammelt und entsorgt wurde.
Ausgerückt war das HLF 20 mit seiner entsprechenden Mannschaft.